Jugendpolitischer Sprecher der FDP Bundestagsfraktion
Donnerstag 01.01.1970

Herzlich Willkommen

Vielen Dank für Ihr Interesse an liberaler Politik und mir als Bundestagsabgeordnetem der FDP. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu meiner Arbeit in Berlin als jugendpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und als Abgeordneter für Braunschweig.

Donnerstag 01.01.1970

Für mehr Braunschweig in Berlin

Seit 2009 haben sich die Fördermittel für Braunschweig fast verachtfacht. Für viele der geförderten Projekte, wie beispielsweise die Renovierung des Braunschweiger Landesmuseums, habe ich mich in Berlin persönlich eingesetzt. Außerdem profitiert Braunschweig besonders von unserer Ausgabenpriorität für Forschung und Bildung. Eine Bilanz meiner Arbeit für Braunschweig finden Sie hier.

Donnerstag 01.01.1970

Schuldenabbau statt Politik auf Pump

Zusammen mit anderen jungen Abgeordneten der FDP habe ich auf einen ausgeglichenen Haushalt noch in dieser Wahlperiode gedrängt. Mit Erfolg: Zum ersten Mal seit über 40 Jahren legen wir für 2014 einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vor. Ab 2016 wollen wir erstmals in der Geschichte unseres Landes Schulden zurückzahlen. Mehr erfahren Sie hier.

Donnerstag 01.01.1970

Freiheit statt Bevormundung

Als Liberaler sind für mich Sicherheit und Bürgerrechte kein Gegensatz. Jeder Bürger muss sich darauf verlassen können, dass seine Bürgerrechte und sein Eigentum vom Staat geschützt werden. Hierfür benötigen wir aber keinen allwissenden Überwachungsstaat, sondern gut ausgestatte Behörden und einen guten Verbraucherschutz! Hier erfahren Sie mehr.

Donnerstag 01.01.1970

Den Mittelstand stärken

Ein zentrales Prinzip unserer Sozialen Marktwirtschaft ist das Haftungsprinzip. Ich bin der Auffassung, dass der Staat nicht mit Steuerzahlergeld für die Fehler von Managern oder Anteilseignern geradestehen soll. Staatshilfen benachteiligen Mitbewerber und den Mittelstand. Als Liberaler stehe ich deshalb für eine Wirtschaftspolitik der Vernunft und für den Mittelstand. Über liberale Wirtschaftspolitik erfahren Sie hier mehr.

Donnerstag 01.01.1970

Chancengerechtigkeit statt Umverteilung

Gerechtigkeit darf nicht als größtmögliche Gleichheit aller missverstanden werden. Weder Einheitskassen oder Einheitsschulen noch höhere Steuern werden für mehr Aufstiegschancen und Chancengerechtigkeit sorgen. Für mich ist klar: Wir brauchen mehr Aufstiegschancen und Leistungsgerechtigkeit.

Donnerstag 01.01.1970

Bernschneider privat

Wenn Sie mehr über mich, meine Herkunft, meinen Hund Kiwi oder meinen Lebenslauf erfahren möchten, sind Sie hier goldrichtig.

Donnerstag 01.01.1970

Mediathek

Interessantes rund um meine Arbeit im Bundestag finden Sie auch im Archiv. Dort sind bisherige Pressemitteilungen, Newsletter und Berichte nachlesbar. Außerdem finden Sie in der Mediathek eine Auswahl bisheriger Namensbeiträge sowie Reden, die ich im Deutschen Bundestag gehalten habe. Auch einen Presseservice mit Pressebildern finden Sie in dieser Rubrik.

Freitag, 9. Juli 2010 BERNSCHNEIDER: Weg frei für verkürzten Wehr- und Zivildienst

BERLIN. Zum heute durch den Bundesrat beschlossenen Wehrrechtsänderungsgesetz erklärt der Experte für Zivildienst Florian BERNSCHNEIDER: Nachdem heute die Verkürzung von Wehr- und Zivildienst den Bundesrat passiert hat, ist ab sofort der Weg für die Dienstzeitverkürzung auf sechs Monate frei. Die FDP hat sich erfolgreich für diese Verkürzung eingesetzt, um den Betroffenen ein Stück mehr persönliche Freiheit zurückzugeben. Alle heute im Dienst befindlichen jungen Männer können somit zum...Weiterlesen...

Mittwoch, 7. Juli 2010 BERNSCHNEIDER: Einstieg in den Umstieg im Gesundheitssystem ist vollbracht

Braunschweig. Zu dem Beschluss der christlich-liberalen Koalition zur Gesundheitsreform erklärt der Braunschweiger FDP-Bundestagsabgeordnete Florian BERNSCHNEIDER: Der Beschluss der christlich-liberalen Regierungskoalition ist ein guter Kompromiss für ein zukunftsfestes Gesundheitssystem. Damit sichern wir für die Versicherten ein nachhaltig finanziertes und leistungsstarkes Gesundheitswesen. Wir verbinden eine strukturelle Neuordnung des Gesundheitswesens mit fairen und gleichmäßig verteilten...Weiterlesen...

Montag, 5. Juli 2010 Goldmann und Bernschneider unterwegs in Braunschweig

Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Hans-Michael Goldmann besuchte den Braunschweiger Bundestagsabgeordneten Florian Bernschneider. Der Emsländer Hans-Michael Goldmann gehört der FDP Bundestagsfraktion seit 1998 an und engagiert sich seit dem stark für eine liberale Landwirtschaftspolitik. Bernschneider machte klar, warum ihm der Besuch des FDP-Agrarexperten so wichtig war: "In Sachen Landwirtschaft sollte man Braunschweig und...Weiterlesen...

Dienstag, 29. Juni 2010 "Kein bisschen unsozial" - Bernschneider zum Sparpaket auf News.de

Florian Bernschneider schreibt regelmäßig als Kolumnist für das Nachrichtenportal News.de über aktuelle politische Themen. Dieses Mal setzt er sich mit der Kritik am Sparpaket der christlich-liberalen Koalition auseinander und streicht heraus, warum dieses Sparpaket eine Trendwende hin zu einer vernünftigen, nachhaltigen Haushalts- und Finanzpolitik darstellt. Hier geht es direkt zum Artikel.Weiterlesen...

Montag, 28. Juni 2010 Bernschneider besucht Neuerkerode

"Es ist schön, dass es sie gibt und dass Ihre Angebote so stark nachgefragt werden", fasste der Braunschweiger FDP Bundestagsabgeordnete Florian Bernschneider die Eindrücke seines Antrittsbesuchs in der Evangelischen Stiftung Neuerkerode zusammen. Dem jüngsten Bundestagsabgeordneten wurde von Direktor Rüdiger Becker die Arbeit der Stiftung vorgestellt. Nach der Besichtigung des Dorfkruges, der Werkstatt für behinderte Menschen und der Wohngruppe Weidenweg 4 zeigte sich Bernschneider beeindruckt...Weiterlesen...

Freitag, 18. Juni 2010 Eine gute Woche für junge Menschen: Stipendienprogramm und BAföG-Reform verabschiedet - Verkürzung der Wehrpflicht bedeutet mehr Freiheit

Mit dem nationalen Stipendienprogramm macht die christlich-liberale Koalition die Begabtenförderung zu einem zentralen Element ihrer Bildungspolitik. Es ist ein zentraler Baustein der Koalition auf dem Weg zur Bildungsrepublik. Das einkommensunabhängige Stipendium in Höhe von 300 Euro soll es Hochschulen künftig ermöglichen, acht Prozent ihrer Studenten zu fördern. Bei der Stipendienvergabe zählen vorrangig Leistung und Begabung. Aber auch besondere Lebensumstände und freiwilliges Engagement...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 307 bis 312 von 387