Jugendpolitischer Sprecher der FDP Bundestagsfraktion
Donnerstag 01.01.1970

Herzlich Willkommen

Vielen Dank für Ihr Interesse an liberaler Politik und mir als Bundestagsabgeordnetem der FDP. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu meiner Arbeit in Berlin als jugendpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und als Abgeordneter für Braunschweig.

Donnerstag 01.01.1970

Für mehr Braunschweig in Berlin

Seit 2009 haben sich die Fördermittel für Braunschweig fast verachtfacht. Für viele der geförderten Projekte, wie beispielsweise die Renovierung des Braunschweiger Landesmuseums, habe ich mich in Berlin persönlich eingesetzt. Außerdem profitiert Braunschweig besonders von unserer Ausgabenpriorität für Forschung und Bildung. Eine Bilanz meiner Arbeit für Braunschweig finden Sie hier.

Donnerstag 01.01.1970

Schuldenabbau statt Politik auf Pump

Zusammen mit anderen jungen Abgeordneten der FDP habe ich auf einen ausgeglichenen Haushalt noch in dieser Wahlperiode gedrängt. Mit Erfolg: Zum ersten Mal seit über 40 Jahren legen wir für 2014 einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vor. Ab 2016 wollen wir erstmals in der Geschichte unseres Landes Schulden zurückzahlen. Mehr erfahren Sie hier.

Donnerstag 01.01.1970

Freiheit statt Bevormundung

Als Liberaler sind für mich Sicherheit und Bürgerrechte kein Gegensatz. Jeder Bürger muss sich darauf verlassen können, dass seine Bürgerrechte und sein Eigentum vom Staat geschützt werden. Hierfür benötigen wir aber keinen allwissenden Überwachungsstaat, sondern gut ausgestatte Behörden und einen guten Verbraucherschutz! Hier erfahren Sie mehr.

Donnerstag 01.01.1970

Den Mittelstand stärken

Ein zentrales Prinzip unserer Sozialen Marktwirtschaft ist das Haftungsprinzip. Ich bin der Auffassung, dass der Staat nicht mit Steuerzahlergeld für die Fehler von Managern oder Anteilseignern geradestehen soll. Staatshilfen benachteiligen Mitbewerber und den Mittelstand. Als Liberaler stehe ich deshalb für eine Wirtschaftspolitik der Vernunft und für den Mittelstand. Über liberale Wirtschaftspolitik erfahren Sie hier mehr.

Donnerstag 01.01.1970

Chancengerechtigkeit statt Umverteilung

Gerechtigkeit darf nicht als größtmögliche Gleichheit aller missverstanden werden. Weder Einheitskassen oder Einheitsschulen noch höhere Steuern werden für mehr Aufstiegschancen und Chancengerechtigkeit sorgen. Für mich ist klar: Wir brauchen mehr Aufstiegschancen und Leistungsgerechtigkeit.

Donnerstag 01.01.1970

Bernschneider privat

Wenn Sie mehr über mich, meine Herkunft, meinen Hund Kiwi oder meinen Lebenslauf erfahren möchten, sind Sie hier goldrichtig.

Donnerstag 01.01.1970

Mediathek

Interessantes rund um meine Arbeit im Bundestag finden Sie auch im Archiv. Dort sind bisherige Pressemitteilungen, Newsletter und Berichte nachlesbar. Außerdem finden Sie in der Mediathek eine Auswahl bisheriger Namensbeiträge sowie Reden, die ich im Deutschen Bundestag gehalten habe. Auch einen Presseservice mit Pressebildern finden Sie in dieser Rubrik.

Mittwoch, 18. Juli 2012 Bernschneider: Pläne für verschärftes Alkoholverbot entbehren jeglicher Grundlage

Berlin. Zu den Plänen des Berliner Gesundheitssenators Mario Czaja, die Altersgrenze auch für Bier, Wein und Mischgetränke auf 18 Jahre anzuheben, erklärt der jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Florian Bernschneider: Nach dem Vorstoß des Familienministeriums zur Verschärfung des Jugendschutzes ist der Vorschlag des Berliner Gesundheitssenators nun die zweite Episode eines unsinnigen Sommertheaters. Die vorgelegten Zahlen zum Alkoholmissbrauch von Jugendlichen zeigen...Weiterlesen...

Mittwoch, 18. Juli 2012 Großes Interesse bei Deutschlandtour 2012 in Braunschweig

Die Deutschlandtour 2012 der FDP-Bundestagsfraktion war am vergangenen Montag zu Gast beim Braunschweiger Bundestagsabgeordneten Florian Bernschneider. Bernschneider nutzte den Zwischenstopp, um über die Arbeit der Liberalen im Deutschen Bundestag zu informieren. Inhaltlich standen in diesem Jahr die "Brot&Butter"-Themen im Mittelpunkt der Diskussion. Bernschneider diskutierte mit den Bürgerinnen und Bürgern über Soziale Marktwirtschaft, Bildungspolitik, Bürgerrechte und...Weiterlesen...

Freitag, 13. Juli 2012 Freiheit bewegt Braunschweig ? Die Deutschlandtour 2012 zu Gast bei Florian Bernschneider

Braunschweig. "Freiheit bewegt" ist das Motto der Informationsreihe, mit der die FDP-Bundestagsfraktion über ihre Politik informiert. Und unter diesem Motto steht auch die diesjährige Deutschlandtour, die am 16. Juli beim FDP-Bundestagsabgeordneten Florian Bernschneider auf dem Braunschweiger Kohlmarkt Halt macht. Von 10 bis 16.30 Uhr können Bürgerinnen und Bürger mit Bernschneider über die "Brot&Butter"-Themen Soziale Marktwirtschaft, Bildungspolitik, Bürgerrechte und Europapolitik...Weiterlesen...

Montag, 9. Juli 2012 Jugendschutz-Verschärfungen sind Rückfall in veraltete Regelungs- und Verbotskultur

Berlin. Zu den Plänen des Familien- und Jugendministeriums, das Jugendschutzgesetz zu verschärfen, erklärt der jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Florian Bernschneider:"Ziel der christlich-liberalen Koalition ist es, mit der Eigenständigen Jugendpolitik endlich wieder die Chancen für Jugendliche in den Mittelpunkt der Politik zu stellen. Mit dem Vorschlag des Ministeriums würden wir in eine Verbots- und Regulierungskultur vergangener Zeiten zurückfallen, die wenig hilft...Weiterlesen...

Donnerstag, 5. Juli 2012 FDP Braunschweig wählt Bernschneider einstimmig zum Bundestagskandidaten

Braunschweig. Auf ihrer Wahlkreismitgliederversammlung haben die Mitglieder der FDP gestern Abend Florian Bernschneider zum Kandidaten für die kommende Bundestagswahl aufgestellt. Der amtierende Bundestagsabgeordnete wurde dabei einstimmig zum Kandidaten für den Wahlkreis Braunschweig von den Mitgliedern nominiert. "Damit schickt die FDP in Braunschweig einen klasse Mann und hervorragenden Abgeordneten ins Rennen", lobte Christian Dürr die Wahl. Der Fraktionsvorsitzende der FDP im...Weiterlesen...

Mittwoch, 27. Juni 2012 Bernschneider: SPD und Grüne versuchen bei den Freiwilligendiensten von eigenem Versagen abzulenken

BERLIN. Zu den Forderungen von Sönke Rix (SPD) und Ulrich Schneider (Grüne), den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und die Jugendfreiwilligendienste unter einem Dach zusammenzuführen, erklärt der Freiwilligendienst-Experte der FDP-Bundestagsfraktion Florian Bernschneider: SPD und Grüne versuchen sich mit ihren Forderungen nach einem einheitlichen Freiwilligendienst aus ihrer politischen Verantwortung zu stehlen und von ihrem eigenen Versagen in den Ländern abzulenken. Während CDU, CSU und FDP auf...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 97 bis 102 von 387